^
top
Händler, Handwerker, Kleinanzeigen
Kaufen und verkaufen

Die Sonne scheint, das Gras ist grün ...


Social Media

 

Besuchen Sie uns

Gartenplanet bei Facebook    Google+    Gartenplanet bei Twitter

Mein Teddy und ich

Das Moos muss weg - von Gartenwegen und Terrassen!

11.08.2014 - admin

Nach andauernden Regenfällen kann man fast zusehen, die wie Moos und Algen die gepflasterten Bereiche zurück erobert.

 

Moose gelten als Landpflanzen, die sich laut wissenschaftlicher Erkenntnisse vor mehr als 400 Millionen Jahren aus Algen entwickelt haben. Stellen wir auf unserer Terrasse einen zunehmenden Moosbefall der Steine und Gartenwege fest, erfüllt uns dieser Umstand nicht mit gärtnerischer Freude. Rasend schnell breitet sich dieser grüne Teppich aus und nimmt den Garten für sich in Anspruch. Es ist an der Zeit, zu handeln und das Moos auf lange Sicht zu entfernen.

 

Dem störenden Moosbefall mit Soda an den Kragen

Lösen Sie in stark erhitztem Wasser Soda auf und bringen dies in eine Sprühflasche. Mit gleichmäßigen Bewegungen geben Sie das Sodawasser auf die betroffene Stelle. Dies ist eine äußerst kostengünstige Alternative, da gerade das Waschsoda sehr günstig zu erwerben ist. Lassen Sie die Flüssigkeit über gewisse Zeit hinweg einwirken und gehen mit einem Schaber über die Steine. Wie von Zauberhand lässt sich der einst hartnäckige Film entfernen. Es ist empfehlenswert, den Moosbelag auch aus den Fugen gründlich zu entfernen und ein höheres Maß an Zeit zu investieren. Auf diese Weise kann sich das Moos nicht wieder vermehren. In diesem Zusammenhang setzen Sie einen Spatel oder ein Stecheisen ein. Auch der Einsatz der Drahtbürste lässt sich empfehlen. Hat der Moosbelag bereits überhandgenommen, entfernen Sie die erste grobe Schicht, bevor Sie mit der Sodabehandlung fortfahren.

 

Gasbrenner oder Hochdruckreiner entfernen dicke Moosschichten

Eine äußerst kräftesparende und bequeme Möglichkeit, Moos zu entfernen, ist der Einsatz eines Hochdruckreinigers. Sie stellen das Gerät an und reinigen im gleichen Zug die komplette Terrasse. Leider entfernt der Hochdruckreiniger auch den Sand in den Fugen. Diese müssen danach wieder aufgefüllt werden. Darüber hinaus sollten Sie die Platten vorbürsten und auf die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger vorbereiten. Schaffen Sie sich einen Gasbrenner ab, so entfernen Sie das Moos in einigen Augenblicken von der Oberfläche. Diesen Vorgang müssen Sie regelmäßig wiederholen. Sie erhitzen die Oberfläche der Platten. Dies regt wiederum das Wachstum der Wurzeln und Samen unter der Platte an. Sie steigen kurze Zeit später wieder nach oben. Wiederholen Sie diesen Prozess einige Male, um Ihrem Moos ein für alle Mal den Garaus zu machen.

 Nach andauernden Regenfällen kann man fast zusehen, die wie Moos und Algen die gepflasterten Bereiche zurück erobert.

Garten Blog

Kategorie:
Garten Blog

Kommentare
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar zum Beitrag schreiben
Formular ausblenden   

Hier können Sie einen Kommentar verfassen


Bitte gegen Sie mindestens 10 Zeichen ein.
Berechnen Sie 2+2

 

Mangold, Lauchzwiebeln Spinat und Kohl - es ist Zeit für die grünen Nachzügler.

08.08.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Plätschern und Fließen von Wasser wirkt beruhigend und entspannend.

06.08.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Unwetter oder Diebstahl - Versicherungsschutz für Ihre hochwertigen Gartenmöbel

04.08.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Alle Pflanzen sind auf das regelmäßige Gießen angewiesen. Wann und wie gießen Sie richtig?

01.08.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

 

Bei schattigen Rasenflächen muss man nicht nur Moos sondern auch Algen bekämpfen.

27.07.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Immergrüne Gehölze mit großer Farbvielfalt - Pflegetipps und Pflanzhinweise für Rhododendren

24.07.2014
Garten Blog    Garten Blog