^
top
Händler, Handwerker, Kleinanzeigen
Kaufen und verkaufen

Die Sonne scheint, das Gras ist grün ...


Social Media

 

Besuchen Sie uns

Gartenplanet bei Facebook    Google+    Gartenplanet bei Twitter

Kinderarbeit - kinder helfen bei der Gartenarbeit

Machen Sie Ihre Gehölze fit für die Gartensaison

02.04.2014 - admin

Der Rückschnitt Ihrer Gehölze gehört zu einem festen Ritual vor dem Beginn der Gartensaison. Auf diese Weise optimieren Sie den jährlichen Wuchs und erzielen ein optimales Erscheinungsbild.

Der richtige Rückschnitt

Der Rückschnitt Ihrer Gehölze gehört zu einem festen Ritual vor dem Beginn der Gartensaison. Auf diese Weise optimieren Sie den jährlichen Wuchs und erzielen ein optimales Erscheinungsbild.

Handelt es sich um einjährige oder zweijährig blühende Pflanze, unterbleibt der Rückschnitt, da der jeweilige Zyklus bereits mit dem Gartenjahr ein Ende nimmt. Stauden werden lediglich von verblühten Restbeständen befreit und ausgeputzt, um sich ungestört entfalten zu können. Der eigentliche Rückschnitt tritt in den Monaten nach der Frostzeit ein. Die ersten Triebe sehen Sie im April. Es ist sinnvoll, Sträucher bis zum März radikal zurückzuschneiden. Ist einer Ihrer Bäume oder Sträucher vom Frost geschädigt, warten Sie die erste Frühjahrsblüte ab, denn diese zeigt das wahres Ausmaß des Schadens, dass sauber mit einer Schere entfernt wird.

Der korrekte Rückschnitt: Tipps und Hinweise für Ihren Garten

Erzielen Sie mit Ihrem Rückschritt einen längeren Trieb, kürzen Sie das Gehölz sehr stark und nehmen dafür eine geringere Anzahl in Kauf. Entscheiden Sie sich für einen kürzeren Beschnitt, entstehen zahlreiche, wenn auch kurze Triebe. In der Folge lässt sich der starke Rückschnitt mit einem starken Trieb gleichsetzen.

Mit einem Rückschritt im Gehölz optimieren Sie die Lichtverhältnisse. Die Triebe haben eine bessere Möglichkeit, herauszuwachsen. Mit dem jährlichen Rückschnitt fördern Sie eine junge Pflanze in Ihrer Entwicklung und geben ihr neuen Raum. Zu Beginn ist es ratsam, die geschädigten Abschnitte und morschen Äste zu entfernen.

Achtung: Spüren Sie einen starken Widerstand im Beschnitt, handelt es sich um einen gesunden Trieb.

Krankheiten vorbeugen: Schritt für Schritt zum sauberen Schnitt

Im Bereich des Schnitts setzen Sie die Schere schräg fünf Millimeter über der Knospe eines Triebes an. Auf diese Weise minimieren Sie die Wundfläche. Triebstummel sind ein Nährboden für Bakterien und Krankheiten. Die Reste und abgeschnittenen Triebe sammeln Sie penibel ein, denn diese stellen einen Herd für sich ausbreitende Krankheiten im gesamten Garten dar. Im Bereich der Werkzeuge empfehlen sich scharfe und ergonomische Scheren. Diese minimieren die Schnittflächen. Lassen Sie es bequem in der Arbeit angehen und investieren in eine elektrische Gartenschere. In diesem Bereich empfiehlt sich ein Gehörschutz, um auch über längere Zeit im Gehölz hantieren zu können.

 

Garten Blog

Kategorie:
Garten Blog

Kommentare
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar zum Beitrag schreiben
Formular ausblenden   

Hier können Sie einen Kommentar verfassen


Bitte gegen Sie mindestens 10 Zeichen ein.
Berechnen Sie 7+3