^
top
Händler, Handwerker, Kleinanzeigen
Kaufen und verkaufen

Die Sonne scheint, das Gras ist grün ...


Social Media

 

Besuchen Sie uns

Gartenplanet bei Facebook    Google+    Gartenplanet bei Twitter

Mein Teddy und ich

So schützen Sie Ihre Rosen

27.05.2014 - admin

Der Feind der wunderschönen Rose ist der Pilz und Krankheiten wie Mehltau, Sternrußtau und Rosenrost. Es gibt spezifische Anzeichen, an denen Sie eine Krankheit erkennen. Doch ist es sinnvoller, diesen von vornherein aus dem Wege zu gehen.

 

Der Feind der wunderschönen Rose ist der Pilz und Krankheiten wie Mehltau, Sternrußtau und Rosenrost. Es gibt spezifische Anzeichen, an denen Sie eine Krankheit erkennen. Doch ist es sinnvoller, diesen von vornherein aus dem Wege zu gehen.

 

Gefährliche Rosenkrankheiten frühzeitig erkennen

Erkennen und bekämpfen Sie die Krankheiten in einem frühen Stadium, um die Pflanzen zu retten. Beim Mehltau tritt ein weißer Belag auf den Blättern auf. Beim Sternrußtau hingegen fallen Ihnen violett schwarze Flecken auf den Blättern der Rose auf. Im nächsten Schritt werden diese Blätter gelb und fallen aus. Der Rosenrost bildet - wie es der Name schon sagt - eine rostig orangene Färbung der Sporenlager unter den Blättern aus. Die betroffenen Quellen entfernen Sie sofort, um ein weiteres Übertreten der Infektion zu stoppen.

 

Effektive Bewässerung schützt Ihre Rosen

Das Beregnen in den Abendstunden hat einen positiven Effekt auf Pilzerkrankungen. Wählen Sie für die Rose einen sonnigen und hellen Platz im Garten. Kombinieren Sie die Pflege mit einem Rosendünger. Gerade die jungen Triebe sind für diese Art Krankheiten anfällig, so ist von einem Frühbefall ausgehen. Gehen Sie mit einem scharfen Wasserstrahl auf die Blattläuse los und schützen Ihre Pflanzen vor einem möglichen Befall.

Rose

Garten Blog

Kategorie:
Garten Blog

Kommentare
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar zum Beitrag schreiben
Formular ausblenden   

Hier können Sie einen Kommentar verfassen


Bitte gegen Sie mindestens 10 Zeichen ein.
Berechnen Sie 5+5

 

Die Rhabarberpflanze gehört zum Stielgemüse und nicht wie angenommen zum Obst. Der Grund für diese Einordnung ist im Geschmack zu suchen.

24.05.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Schon immer waren die Ringelblumen (Calendula officinalis) in Kräuter- und Klostergärten zu finden.

20.05.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Die Eisheiligen sind vorüber, die Gefahr durch Frost besteht nicht mehr – also können wir mit der Tomatenzucht beginnen.

14.05.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Hanglage oder schattige Ecke - ideal für einen Steingarten. Er begnügt sich mit wenig Licht, fordert jedoch einen leicht durchlässigen Boden.

10.05.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

www.grube.de
 

Gestalten Sie Ihren Garten so frei und individuell wie möglich und geben Ihren Kindern ein Stück Natur, Heimatkunde und Biologie. Anfassen und Austesten hinterlässt Spuren und lässt Ihr Kind am realen Objekt lernen.

08.05.2014
Garten Blog    Garten Blog

 

Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten: Back to Basic geht der Trend zurück zur eigenen Anpflanzung und macht auch vor den heimischen Kräutern nicht halt.

06.05.2014
Garten Blog    Garten Blog